DER EID

Wir sind zusammen in der Schule gewesen 
Saßen immer in der letzten Bank
Haben oft ums Überleben gekämpft
Mit dem Rücken an der Wand
Unsere Lehrer hatten's niemals leicht mit uns 
Manchmal taten sie mir sogar leid
Sie wussten nicht, sie haben niemals ne Chance
Wir schworen uns einen Eid


Wir haben geschworen, dass wir zusammenstehen 
Egal was auch passiert
Stark wie ein Felsen in der Brandung an dem sich das Wasser bricht
Kein Schritt zurück, den Blick nach vorn gemeinsam sind wir stark 
Nichts bringt uns auseinander, kann kommen was auch immer mag

 

Wie oft haben wir dann die Schule geschwänzt
Hielten's nicht mehr aus
Hörten immer wieder unsere Lieblingslieder bist zum Garaus
Die gaben uns mehr als was in alle Bücher je geschrieben stand
Wenn ich diese Lieder heute hör, denk ich oft daran 

Wir haben geschworen, dass wir zusammenstehen, egal was auch geschieht
Wie zwei geschlagene Helden, nach verzweifelter Schlacht in einem verlorenen Krieg
Kein Schritt zurück, den Blick nach vorn, gemeinsam sind wir stark
Nichts bringt uns auseinander, kann kommen was kommen mag-


Den Kopf voll verrückter Ideen, keiner konnte uns verstehen 
Nur du und ich gegen den Rest der Welt
Es gab sonst nichts was für uns zählt

 

Doch die Jahre gingen so schnell vorbei 
Es ist schon solange her
unsere Gesichter wirken jetzt müde und matt
Unsere Herzen kalt und schwer
Ich würde soviel dafür geben 
Dich nur einmal wieder zu sehn
Und stünde es in der Macht
Ich würde die Zeit sofort zurückdrehen.

 

Also wenn du dieses Lied von mir gerade irgendwo hörst
In einem Radio in ein irgendeiner Stadt, 
wenn du gerade auf der Autobahn fährst.
Ja dann denk daran, ich vergesse dich nicht, höre meinen letzten Gruß.
Denn ich weiß wir werden uns nie wieder sehen 
Leb wohl mein Freund, viel Glück bei allem was du tust