OHNE MICH (ZÄHL AUF MICH)

Die alte Welt ist am Ertrinken
Und man schaut zu wie's Wasser steigt
Das was war soll versinken
Für ne schöne neue Zeit
Wo sich um nichts mehr sorgen muss
Weil es ist für alles schon gesorgt
Ganz bequem, geschützt, gesichert
Solange du nur folgst aufs Wort
Ist das das Leben das Du willst?


Ohne mich!
 

Hab keine Angst vor nichts und niemand
Weil die Angst nur dem was bringt
Der sie tief in dich heineinpflanzt
Und dich so auf die Knie zwingt
Freiheit kann auch manchmal weh tun
Ungesichert sein und unbequem 
Nur du allein bist Herr und Diener
Von dir und deinem Leben 


Geht die alte Welt auch unter - 
geht sie ohne mich 

 

Wenn Ihr glaubt Ihr könnt das behalten
Was wir euch gaben war nur geborgt
Haben es euch nicht gegeben um es zu verwalten 
Für immerdar und immerfort
Ja dann werden wir uns es wieder holen
Ganz spontan und ungefragt
Denn dann habt Ihr uns bestohlen 
Wie ein Dieb der ne Maske trägt


Und bricht der Sturm dann los - zähl auch mich